Dienstag, 12. Dezember 2017

Adventsbäckerei 2017: Zitrus-Küsschen

Diese Zitrusküsse sind so lecker, ich musst mich echt beherrschen sie nicht schon vom Blech wegzuhaschen...
Ihr butterzarter Teig und der Zitrusaromen-Kick im Mund machen sie so unwiderstehlich.

Zitrus-Küsschen
Zutaten (für etwa 40 Stück)
Teig:
225g Mehl
100g weiche Butter
50g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen geriebene Zitronenschale
1 Prise Salz
50g Lemon Curd
50g Orangen-/Mandarinen-Marmelade

Füllung:
5 EL Orangen-/Mandarinen-Marmelade

Guss:
75g Puderzucker
3 TL Zitronensaft

Zubereitung:
Alle Teigzutaten in eine Schüssel geben und zunächst mit dem Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer ca. 40 cm langen Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und 1h kalt stellen.
Backblech mit Backpapier belegen, Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
Teigrolle in etwa 1 cm breite Scheiben schneiden. Daraus Kugeln formen, auf das Backblech setzen und mit dem Kochlöffelstiel Mulden in die Kugeln drücken. Vorsichtig mit Marmelade füllen.
Auf mittlerer Schiene ca. 12 min. backen.
Plätzchen mit Backpapier vom Blech ziehen und abkühlen lassen.
Aus Puderzucker und Zitronensaft einen dünnflüssigen Guss herstellen. Eventuell mehr Zitronensaft nehmen. Mithilfe eines Teelöffel über die Plätzchen sprenkeln. Gut trocknen lassen.


Montag, 11. Dezember 2017

Adventsbäckerei 2017: Kipferl-Variationen: Cassis-Kipferl

Für dieses Rezept braucht man gefriergetrocknete gemahlene schwarze Johannisbeeren. Die zu bekommen war nicht so einfach! Ich habe erst ein paar Bio- und Feinkostläden in der Nähe abgeklappert, sie aber dann letztendlich im Internet bestellt.

Diese außergewöhnlichen Kipferl, die nicht nur durch die Farbe hervorstechen, sondern auch durch ihr einzigartiges Cassis-Aroma, sind sozusagen ein Plätzchen-gewordener Kir-Royal-Traum. Und damit: Absolute Empfehlung für Euren Plätzchenteller in diesem Jahr!!
Auch als besonderes Adventsgeschenk eignen sie sich hervorragend.

Cassis-Kipferl

(nachgebacken aus "meine Familie & ich")

Zutaten (für ca. 70 Stück)
100g gemahlene geschälte Mandeln
250g Mehl
30g Cassis-Pulver (aus gefriergetrockneten schwarzen Johannisbeeren)
1 TL fein abgeriebene Orangenschale
210g weiche Butter
70g Zucker

Deko:
30g Cassis-Pulver
100g Zucker

Zubereitung:
Mandeln in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften. Aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel abkühlen lassen. Abgekühlte Mandeln mit Mehl, Cassis-Pulver und Orangenschale mischen. Butter mit Zucker schaumig rühren. Mandel-Mix zugeben und unterkneten. Zu einer Rolle von 3 cm Durchmesser formen. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 2 h kalt stellen.
Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
Teig in jeweils 1 cm breite Scheiben schneiden. Jede Scheibe zuerst zu einer Kugel, dann zu Kipferl formen, Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Jeweils 10 min. backen.
Für die Deko Zucker und Cassis-Pulver mischen. Die noch heißen Kipferln darin vorsichtig wenden und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Sonntag, 10. Dezember 2017

Flammkuchen Himmel & Erde

Zwischen all dem Süßkram mal ein herzhafter Klassiker - Himmel & Erde- aber neu interpretiert!
Würzige Blutwurst, Käse, knusprige Kartoffeln, süß-säuerliche Äpfel, fein abgeschmeckt mit Zwiebeln, frischem Thymian und Frühlingszwiebelringen auf knusprigem Teig.
Das typisch deutsche Gericht auf elsässischem Flammkuchen umgesetzt, schmeckt zum Reinsetzen gut.
Flammkuchen Himmel & Erde
Zutaten:
1 Rolle frischer Flammkuchenteig
1 Becher saure Sahne
60g Gruyère
80g Blutwurst in Scheiben
1 gekochte rote Kartoffel
1 kleiner Apfel
1 kleine weiße Zwiebel
1 kleine Frühlingszwiebel, nur der grüne Teil
3 Zweige frischer Thymian
Salz, Pfeffer
etwas Olivenöl

Zubereitung:
Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Käse reiben. Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen, halbieren und in Scheiben schneiden.
Kartoffel pellen, in Scheiben schneiden. Zwiebel, abziehen in Ringe schneiden.
Thymian waschen und trocken schleudern. Blättchen abzupfen. Frühlingszwiebel waschen und in feine Ringe schneiden.
Flammkuchenteig aufrollen und mit dem Papier auf ein Backblech legen. Mit der sauren Sahne bestreichen. Käse gleichmäßig darauf verteilen. Blutwurst eventuell pellen und auf dem Flammkuchen verteilen. Teig weiter mit Apfel- und Kartoffelscheiben sowie Zwiebelringe belegen.
Thymianblättchen  gleichmäßig darüber streuen. Salzen, pfeffern und mit Olivenöl beträufeln.
12-15 min. auf mittlerer Schiene backen.
Mit den Frühlingszwiebelringen bestreuen und sofort servieren.

Dazu passt ein Cidre aber auch ein Bier.

Lasst es Euch schmecken!

Kipferl-Variationen: Schoko-Kipferl

Ja, Vanille-Kipferl sind lecker. Aber hättet ihr da nicht manchmal gerne ein paar neue Ideen?
Ich habe einige Kipferl-Varianten entdeckt, die Ihr unbedingt probieren solltet! In diesem und den folgenden Posts könnt Ihr Euch freuen auf:
- Schoko-Kipferl
- Kokos-Kipferl
- Cassis-Kipferl

Das Besondere neben der Variation des Teiges ist auch immer die jeweilige Zuckermischung, in der die Kipferl gewälzt werden.

Wir starten mit der schokoladigsten Version von Kipferln, die man sich vorstellen kann :-)
Gefunden in der aktuellen Plätzchenbeilage der Brigitte.

Schoko-Kipferl
 Zutaten:
170g kalte Butter
150g Mehl
30g Speisestärke
75g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eigelb
75g geschälte gemahlene Mandeln
45g Kakaopulver
etwas Mehl zum Formen

Deko:
3 EL Zucker
3 Päckchen Vanillezucker
200g gute Bitterschokolade (mit 70% Kakao)

Zubereitung:
Butter in kleine Würfel schneiden. Mehl, Speisestärke, Zucker, Vanillezucker, Butterwürfel, Eigelb, Mandeln und Kakao zusammen in eine Schüssel geben und zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zügig zu einem glatten Teig verkneten.
Teig auf wenig Mehl zu 3 etwa 30 cm langen Rollen formen und in Folie mindestens 2h kalt stellen.
Backofen auf 180g Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden. Jede Scheibe mit leicht bemehlten Händen zunächst zu einer Kugel und dann zu etwa 7cm langen Röllchen formen, die an den Enden etwas dünner werden.
Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Auf mittlerer Schiene 10 min. backen.
Mit den beiden weiteren Teigrollen gleich verfahren.
Für die Deko Zucker und Vanillezucker mischen.
Kipferl aus dem Ofen nehmen, kurz etwas abkühlen lassen und dann gleich vorsichtig im Zucker wälzen. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
Bitterschokolade fein hacken und in einer Metallschüssel langsam im warmen Wasserbad schmelzen lassen.
Kipferl mit den Enden vorsichtig in die Schokolade tauchen, kurz abtropfen lassen und auf einem Kuchengitter fest werden lassen.

Samstag, 9. Dezember 2017

Start in die Adventsbäckerei 2017: Zimt-Mandel-Kugeln

Wir starten mit etwas Besonderem: Zimt-Mandel-Kugeln. Und diese Kugel haben es in sich! Orangeat, Marzipan und Mandellikör gehen hier eine verführerische Verbindung ein. Und in puncto Deko stechen sie locker jedes andere Plätzchen aus! Ein echter Hingucker auf jedem Weihnachtsteller.

Zimt-Mandel-Kugeln

(Entdeckt in einer Living at Home Ausgabe und leicht abgewandelt. Mir schmeckt es mit Zitronensaft im Zuckerguss deutlich besser!)

Zutaten (für etwa 50-55 Kugeln):
80g Orangeat
200g Marzipanrohmasse
200g geschälte, gemahlene Mandeln
100g Zucker
1 Prise Salz
4 TL gemahlener Zimt
2 Eier (M)
4 EL Amaretto

Deko:
200g Puderzucker
Zitronensaft
weiße Zuckerperlen

Zubereitung:
Orangeat fein hacken. Mit Marzipan, Mandeln, Zucker,Salz, Zimt verkneten. Eier und Amaretto zugeben und mit dem Knethaken des Handrühres unterkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1h kalt stellen.
Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Backblech mit Backpapier belegen. Mit einem Teelöffel Portionen vom Teig abstechen und zu Kugeln rollen. Auf das Backblech legen und auf 2. Schiene von unten ca. 8 min.backen. Auf einem Gitter ganz auskühlen lassen.
Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren, so dass ein zähflüssige Masse entsteht. Kugeln kopfüber eintauchen und mit den Zuckerperlen verzieren. Auf ein Gitter setzen. Der Guss braucht ca. 3-4h um ganz fest zu werden.

Freitag, 17. November 2017

Weihnachtsplätzchen – die besten Rezepte

Weihnachtsplätzchen

In fünf Wochen ist es soweit und die ersten backen schon!
Welche Weihnachtsplätzchen stehen bei Euch in diesem Jahr auf dem Plan?

Wer direkt loslegen möchte oder noch auf der Suche nach den besten Rezepten ist, für den kommt hier eine Übersicht aller Weihnachtsplätzchen, die es bisher im Blog gab:

Aprikosen-Kokos-Makronen
Elisenlebkuchen
Engelsaugen
Herzoginnen-Plätzchen
- Himbeerlebkuchen
- Knusper-Mandel-Kugeln
Linzer Kipferl
Makronen-Katzenzungen
Marmorierte Plätzchen
Mohnbusserl
Nuss-Cookies
Orangenkringel
- Orangen-Zitronen-Herzen
- Pistazienplätzchen
Schokoli
Vanillekipferl
Walnuss-Kandis-Plätzchen
Zitronenschnecken

Viel Spaß beim Backen!

PS: Weitere Rezepte folgen – bin schon dabei, meine diesjährigen Favoriten auszuwählen!

Freitag, 3. November 2017

Schnelle Apfeltarte


Diese Apfeltarte aus süßen Äpfeln, Blätterteig und Nussfülle geht ganz schnell und schmeckt herrlich. Die Äpfel werden mit Lemoncurd bestrichen, der beim Backen karamellisiert und das Apfelaroma wunderbar ergänzt.

Schnelle Apfeltarte

Zutaten:
1 Rolle Blätterteig
4-5 Äpfel
etwas Zitronensaft
2 EL Lemoncurd

Die Nussfülle ist hier bei den Nusshörnchen beschrieben.

Zubereitung:

Nussfülle herstellen.
Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
Tarteform (24 cm) mit Blätterteig auslegen (man muss etwas stückeln und festdrücken). 
Nussfülle auf den Blätterteig geben und verstreichen.
Äpfel fächerförmig darauf verteilen. Mit Lemoncurd bestreichen.
25 min. backen.
Man kan den Kuchen kalt oder noch warm z.B. mit Sahne und Vanilleeis geniessen.